Startup-Praktikum als Sprungbrett für deine Venture Capital Karriere

Startup Praktikum Karriere

Praktikum bei einem Startup: Was erwartet dich hier?

Ein Praktikum bei einem Startup ist vor allem durch eins geprägt: Hands-On Mentalität. Während viele die Arbeit in einem Konzern als eher träge beschreiben würden, sind kleine, agile Unternehmen durch Schnelllebigkeit und Dynamik geprägt. Im Normalfall wirst du sehr eng mit den Gründern/Geschäftsführern zusammenarbeiten und hast dadurch eine sehr hohe Sichtbarkeit. Jeder Mitarbeiter in einem Startup übernimmt jegliche Aufgaben, die anfallen. Das kann bedeuten, dass du als Praktikant echten Kundenkontakt hast und wichtige Sales-Gespräche führst. Das kann aber genauso bedeuten, dass du gemeinsam mit dem Chef das Büro aufräumst. In kaum einem Job kannst du so viel lernen und so viel Verantwortung übernehmen. Wenn du dich lieber hinter deinem Excel-Modell versteckst und am liebsten den ganzen Tag Powerpoint Folien baust, bist du hier auf jeden Fall an der falschen Stelle. Unserer Erfahrung nach ist ein Praktikum bei einem Startup das beste, was man als junger Student tun kann.

Was Venture Capital Investoren von ihren zukünftigen Mitarbeitern erwarten

Nun beschäftigen wir uns damit, weshalb Venture Capital Fonds ein besonderes Auge auf Kandidaten werfen, die bereits ein Praktikum bei einem Startup hinter sich haben. Auf den ersten Blick, sollten ja eher Company Builder ein Interesse an Mitarbeitern haben, die schon hautnah bei der Entwicklung eines Startups dabei waren. Allerdings wissen auch sehr viele VCs wie wichtig es ist, nicht nur die Excel-Modelle zur Bewertung der Startups entwickeln zu können, sondern auch zu verstehen, was die Zahlen in dem Modell eigentlich bedeuten. Mit der Erfahrung eines Praktikums bei einem Startup könnt ihr viel besser einschätzen, welche Annahmen bei der Bewertung potenzieller Portfolio-Unternehmen getroffen werden und ob diese Annahmen realistisch sind.

Wann ist der richtige Zeitpunkt für ein Praktikum bei einem Startup?

Unserer Erfahrung nach gibt es zwei Zeitpunkte, zu denen ein Praktikum bei einem Startup besonders wertvoll sind. Das ist zum einen direkt zum Studienstart. Hier fällt es vielen jungen Menschen schwer, einen passenden Job zu finden. Startups freuen sich über hochmotivierte, gute Mitarbeiter und setzen oft nicht so hohe Hürden an, wie z.B. Beratungen oder Konzerne. Außerdem tut es unserer Meinung nach besonders jungen BWLern gut, das echte Berufsleben mit allen Höhen und Tiefen hautnah mitzuerleben. Der zweite gute Zeitpunkt für ein Startup Praktikum ist gegen Ende des Studiums. Weshalb? Du kannst dein Auge auf größere, bekanntere Startups wie N26, Flink oder Personio werfen und dort mit deinen gesammelten Erfahrungen einen echten Mehrwert liefern. Je nachdem wie gut dir das Praktikum gefällt, kannst du entweder direkt dort deinen ersten festen Job annehmen oder evtl. zu einem VC wechseln, der das Startup finanziert hat. Wenn du dich klug anstellst, kannst du nämlich während deines Praktikums sehr wertvolle Kontakte knüpfen.

Bildquelle: Austin Distel via Unsplash

Diese Karriere-Beiträge könnten dich auch interessieren

Share this post

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.