Investment Banking Stories (1): Wie ein Hedgefonds durch einen Überweisungsfehler $150M verlor

hedgefonds verlor geld lehmann brothers pleite

“In der Woche vor der Lehmann Pleite zogen Hedgefonds reihenweise ihr Geld von der Bank ab. Die Treasury Gruppe der Bank hatte alle Hände damit zu tun, Geld für ihre Kunden aufzutreiben. 

Ein bestimmter Hedgefonds lagerte die Assets von zwei seiner Fonds komplett bei Lehmann. Einer davon war etwa $100M schwer, der andere etwa $50M.  Der Hedgefonds hatte das Glück das Geld – die ganzen 150 Millionen Dollar – an dem Donnerstag vor dem Bankrott wiederzubekommen. 

Aus Versehen erhielt der Fonds das Geld mit einer $150M Überweisung (anstatt mit einer $100M und einer $50M Überweisung). Aus rechtlichen Gründen war es allerdings nicht erlaubt, Geld zwischen zwei Fonds zu übertragen. Deswegen schickte der Hedgefonds das Geld an Lehmann zurück. Am Tag der Pleite. 

Die Hedgefondsmanager riefen an dem Morgen flehentlich bei Lehman an um das Geld zurück zu erhalten, allerdings war es zu dieser Zeit bereits zu spät: Das Geld war weg und niemand konnte ihnen weiterhelfen.”

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren:

Quelle: Quora, Tom G., Foto unter Creative Commons von Hieu Vu Minh auf Unsplash

Share this post

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.