Wie sieht der Arbeitsalltag bei Strategieberatungen wie McKinsey, BCG & Co. aus?

arbeitsalltag mckinsey bcg bain strategieberatungen erfahrungen

Nachwievor gelten Anstellungen bei Beratungsgrößen wie McKinsey und Konsorten als Top-Positionen für Wirtschaftswissenschaftler. Nachwuchs-Wiwis werden durch eine steile Lernkurve, gute Exit-Möglichkeiten und eine überdurchschnittliche Bezahlung gelockt. Wir haben uns mit der Frage beschäftigt: Wofür werden junge Consultants eigentlich bezahlt – und wie schlagen sich diese die langen Nächte um die Ohren?

Reisen zum Kunden und wieder zurück

Ein großer Bestandteil des Beraterlebens ist das Reisen. So geht es am Montag morgen zum Kunden und am Donnerstag Abend wieder zurück. Die Strecke wird mit einer Mischung aus Flugzeug, Bahn und Taxi zurückgelegt.

Tägliche Team-Meetings

Damit man stets untereinander auf dem neuesten Stand ist und strukturiert die Probleme des Kunden löst, stehen tägliche Teammeetings und gegenseitige Updates an. Roadmaps werden aufgestellt, Todos verteilt, es wird definiert welche Daten man besorgen muss.

Excel, Tableau, Alteryx & Co.

Integraler Bestandteil des Beraterlebens ist das Aufstellen von Finanz-Modellen und Durchrechnen von Optionen und Vorschlägen oder typisches Benchmarking. Dafür wird meist auf bereits vorhandene Modelle aus vorigen Aufträgen aufgebaut. Verwendete Tools reichen vom Dauerbrenner Excel bishin zu moderneren Tools wie Tableau, das gute Darstellungsoptionen bietet.

Kundengespräche: Von Einzelgesprächen bishin zu Workshops

Um die Probleme des Kunden zu verstehen steht man im regen Austausch mit den Mitarbeitern des Unternehmens. Dies kann in Einzelgesprächen geschehen, oder in größeren Runden. Dabei werden spezifische Fragen behandelt und Informationen eingeholt.

Slides, Slides, Slides

Das Ergebnis der Beraterarbeit sind konkrete Handlungsvorschläge zur Lösung eines Problems. Zum Beispiel: Die Sales eines Konsumgüterherstellers fallen stetig im Onlinegeschäft – was kann man tun? Die Analysen und Lösungswege der Beratertrupps müssen schließlich dem Management des Kunden präsentiert werden. Dies muss höchst übersichtlich, fehlerfrei und klar strukturiert präsentiert werden. Mit ganz vielen Powerpoint Slides, deren Anfertigung sich zum Teil bis in die Nächte zieht.

Hotels

Während die Berater unterwegs sind, wird in Hotels übernachtet. Diese sind meist im luxuriöseren Bereich und mögen zu Beginn der Beraterkarriere aufregend sein, werden aber mit der Zeit Alltag.

Office-Freitag

Der Berater-Freitag wird am Heimatstandort mit entspannteren Tätigkeiten verbracht: Reisekostenabrechnungen, Trainings, Büroarbeit. Dementsprechend früh wird auch in das wohlverdiente Wochenende aufgebrochen.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

Unsere Consulting Stellenbörse

Bildquelle: Eva Darron, Unsplash

Share this post

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.