In keinem anderen europäischen Land gibt es so viele Multi Family Offices, wie in der Schweiz. Diese Gesellschaften verwalten das Vermögen von High Net Worth Individuals (HNWI) und gehören somit zu den relevantesten Playern in der Schweizer Finanzszene. Doch wieso lohnt es sich, bei einem der 150 wichtigsten MFOs der Schweiz Karriere zu machen? Das Team von Wiwiguru hat drei Gründe zusammengefasst, die für einen Berufseinstieg bei einem Family Office sprechen. Wir wünschen euch schon einmal viel Erfolg für eure Bewerbung!

#1: Bei Schweizer Multi Family Offices seid ihr von Anfang an in Deals involviert

Viele ambitionierte Wirtschaftswissenschaftler verfolgen das Ziel, den Berufseinstieg im Investment Banking zu schaffen. Insbesondere der Bereich Mergers & Acquisitions (M&A) gewinnt immer mehr an Attraktivität. Gerade bei den großen Banken, ist die M&A-Karriere zu Beginn allerdings häufig nicht so spannend, wie erhofft. Die Deals werden von Senior Managern und Partnern vollzogen und die Analysten übernehmen eher langweilige Arbeiten. Eine interessante Alternative könnten tatsächlich Family Offices sein, die im Bereich Private Equity aktiv sind. Hier seid ihr aufgrund der Größe der Investment Gesellschaften von Anfang an stark involviert und könnt spannende Deals hautnah miterleben und gestalten. Diese Erfahrung ist Gold wert und spricht definitiv für einen Berufseinstieg bei einem Multi Family Office.

#2: Über Multi Family Offices in der Schweiz könnt ihr ein beeindruckendes Netzwerk aufbauen

Wie bereits erwähnt, ist die Zahl der Multi Family Offices in der Schweiz beeindruckend. Nur wenige wissen, dass nicht nur die Schweizer Privatbanken höchst relevant sind, sondern auch die Verwalter von Familienvermögen in Milliardenhöhe. Das bedeutet auch, dass ihr über die größten Multi Family Offices der Schweiz Zugang zu Personen bekommt, an die ihr sonst kaum herankommen würdet. Gerade in der Investment Branche ist ein umfassendes Netzwerk von größter Bedeutung, sodass ihr bei einem Multi Family Office eine wichtige Basis schaffen könnt. Viele ehemalige Manager eines MFOs gründen nach einiger Zeit eine eigene Vermögensverwaltung oder gar ein Family Office. Eine andere Exit-Option ist der Wechsel zu einer Bank. Gerade in der Schweiz stehen guten Finance Profis viele Türen offen. Wer in der Lage ist, HNWI als Kunden oder Partner mitzubringen. erhöht natürlich seine Erfolgsaussichten.

#3: Family Offices ersetzen für die Superreichen zunehmend Banken und Asset Manager

In den letzten Jahren haben Beobachter der Finanzbranche einen starken Konkurrenzkampf im Wealth Management beobachtet. Viele Banken haben großes Interesse an Ultra High Net Worth Individuals, tun sich jedoch schwer bei der Kundenakquise. Das liegt insbesondere an der Bedeutung von Family Offices. Die Ultrareichen richten entweder ein eigenes Family Office ein oder vertrauen auf erfahrene Multi Family Officer. Der Grund hierfür ist einfach: Sie wünschen sich eine individuelle Betreuung, die auf ihre persönlichen Wünsche und Anforderungen eingeht. Bei großen Banken und Asset Managern ist das nicht in dem Maße möglich, wie es bei Family Offices der Fall ist. Wenn ihr also in einem aufstrebenden Bereich arbeiten möchtet, bietet sich ein Job bei einem Multi Family Office an. Denn der erwähnte Trend scheint nicht abzureißen.

Diese Artikel mit Karrieretipps könnten euch auch interessieren:

Bildquelle: Rhiannon Elliott


Portrait eines Private Equity Fonds aus Berlin: capiton AG

Im Jahr 1999 ist die capiton AG entstanden und konnte seitdem bereits über 70 Beteiligungen realisieren. Der Fokus liegt auf mittelständischen Unternehmen im deutschsprachigen Raum, wobei üblicherweise EUR 20-60 Mio. Eigenkapital investiert wird. Die Zielunternehmen weisen einen Umsatz zwischen EUR 50 Mio. und EUR 300 Mio. auf. Die meisten Namen der Portfoliounternehmen dürften den wenigsten ein Begriff sein und dennoch hat capiton bereits in zahlreiche Weltmarktführer investiert. Die sogenannten Hidden Champions sind eine Besonderheit der deutschen Wirtschaft und liegen im Fokus einiger Private Equity Unternehmen in Deutschland. Die in Berlin ansässige capiton ist hierbei mit Sicherheit eine der relevantesten.

Was ihr von einem Private Equity Praktikum erwarten dürft

Die capiton AG hat nicht nur Analysten und Associate Stellen ausgeschrieben, sondern bietet auch Praktikumsplätze an. Für High Potentials aus den Wirtschaftswissenschaften ist das eine einmalige Möglichkeit, wertvolle Private Equity Erfahrung zu sammeln. Gesucht werden analytisch denkende Personen mit adäquater Berufserfahrung. Ihr solltet also schon einmal im Investment Banking oder Private Equity Umfeld gearbeitet bzw. ein Praktikum absolviert haben, um bei der Bewerbung erfolgreich zu sein. Ein Studium an einer renommierten Business School zahlt sich natürlich auch aus. Im Praktikum werdet ihr die komplette Bandbreite der Private Equity Branche kennenlernen. Das bedeutet Deal Sourcing, Deal Analysis, Financial Modeling, Due Diligence und Deal Execution. Ihr werdet ein herausforderndes Praktikum erleben, in dem die Verantwortung vergleichsweise hoch ist. Excel und Powerpoint werden euch täglich begleiten.

Karriere in der PE-Branche: Weitere Private Equity Fonds in Berlin

Auf der Basis einer umfassenden Liste mit 150 Private Equity Fonds in Deutschland konnten wir weitere relevante Unternehmen aus der Branche in Berlin identifizieren. Hierzu gehören insbesondere CMP Capital Management Partners und Elvaston. Wenn ihr auf der Suche nach einem Praktikum oder einem Berufseinstieg in der Private Equity Branche seid, solltet ihr auch einen Blick auf Later-Stage Venture Capital Fonds werfen. Hier gibt es in Deutschland einige spannende Gesellschaften, die bei dem verwalteten Vermögen an mittelständische Private Equity Fonds herankommen. Der Hype in der europäischen Startup-Szene scheint nicht nachzulassen, sodass Venture Capital Firmen weiterhin große Fonds aufsetzen und als Karriereoption zumindest geprüft werden sollten. Gerade in Berlin gibt es in diesem Bereich einige Player, die durchaus mit den ganz Großen mithalten können. Viel Erfolg bei den nächsten Karriereschritten wünscht das Team von Wiwiguru.

Weitere Karriere-Tipps aus der Private Equity Branche

Investment Banking Stellenbörse

Bildquelle: Anthony Reungère


Analyse der wichtigsten Arbeitgeber aus der Private Equity Szene in der Schweiz

Wir haben die Liste der 50 größten Private Equity Fonds der Schweiz genutzt, um Private Equity Unternehmen zu identifizieren, die sich besonders gut für euer nächstes Praktikum eignen. Die Schweiz ist weltweit bekannt für die herausragende Finanzszene, sodass die Schweizer Private Equity Landschaft höchst relevant ist. Für ambitionierte Wirtschaftswissenschaftler bietet insbesondere Zürich perfekte Perspektiven in der Finance Welt. Aus diesem Grund stellen wir in diesem Beitrag einen Private Equity Fonds mit Sitz in Zürich vor, der uns bei den Recherchen besonders positiv aufgefallen ist. Im Folgenden gehen wir auf Gilde Buy Out Partners im Allgemeinen ein und zeigen euch auf, wie ein Praktikum bei dem PE aussehen könnte. Wir freuen uns über eure Erfahrungsberichte und Feedback, wenn ihr selbst dort ein Praktikum gemacht habt oder den Bewerbungsprozess durchlaufen seid. Viel Spaß beim Lesen und bei der Vorbereitung auf euer nächstes Praktikum!

Portrait: Gilde Buy Out Partners mit Sitz in Zürich

Gilde Buy Out Partners ist ein Private Equity Unternehmen mit Standorten in den Niederlanden, Belgien, der Schweiz und Deutschland. Seit 1982 wurden bereits mehr als 250 Investitionen getätigt und die gesamten Assets under Management betragen EUR 3 Mrd. 2015 wurde der Gilde Fund V ins Leben gerufen, der ein Volumen von insgesamt EUR 1,1 Mrd. aufweist. Somit gehört die Gesellschaft zu den wichtigsten Mid Market Häusern in Benelux sowie in der DACH-Region. Wie der Name schon sagt ist das Private Equity Unternehmen auf Buyout spezialisiert und beschäftigt knapp 30 Mitarbeiter, wovon in der DACH-Region 11 Personen beschäftigt sind. Die aktuellen Investments umfassen beispielsweise Eismann, Amor Schmuck und die deutsche Gundlach-Gruppe.

Das bietet ein Private Equity Praktikum im Generellen

Generell ist ein Private Equity Praktikum für High-Potentials aus den Wirtschaftswissenschaften sehr zu empfehlen. Hier kann erste Deal-Erfahrung gesammelt werden sowie Praxiserfahrung in einem Bereich erlangt werden, der auch für den Berufseinstieg eine spannende Option für Finance-Spezialisten darstellt. Ähnlich wie ein Praktikum im Investment-Banking zeichnet sich die Arbeit bei einem Private Equity Fonds oftmals durch tiefgreifende Marktanalysen, Finanzauswertungen und die Erstellung von Präsentationen aus. Dabei werden insbesondere gute Excel-Fähigkeiten sowie ein hervorragendes analytisches Gespür benötigt. Ihr könnt euch auf lange, herausfordernde Arbeitstage einstellen und werdet viele wertvolle Kontakte knüpfen können. Nicht selten dient ein Praktikum in einem Private Equity Unternehmen als ideales Sprungbrett für BWL und VWL Studenten. Häufig werden sehr gute Praktikanten als Berufseinsteiger übernommen und haben die Chance Karriere in dem Fonds zu machen.

So sieht ein Private Equity Praktikum bei Gilde Buy Out Partners aus

Eines sei vorneweg genommen: ein Praktikum bei Gilde Buy Out Partners ist etwas sehr besonders und außerordentlich schwierig zu bekommen. Praktikumsstellen sind nicht dauerhaft ausgeschrieben und die Gesellschaft nutzt oftmals das gute Netzwerk mit den Top Business Schools in Europa. So sind in Zürich häufig sehr gute Studenten aus St. Gallen zu finden. Wichtig ist, dass wir vorher bereits Erfahrung im Investment Banking, Venture Capital, bei einem anderen Private Equity Fonds oder in der Strategieberatung gesammelt habt. Bringt ihr grundlegende Voraussetzungen mit, solltet ihr euch einfach mal bewerben. Da das Team von Gilde Buyout Partners in Zürich relativ klein ist, werdet ihr bei eurem Praktikum sehr intensiv involviert. So bekommt ihr hautnah mit, wie der Dealflow aussieht und welche Schritte ein Private Equity Professional begleitet. Da auf eure Analysen und Bewertungen gesetzt wird, kommt euch durchaus Verantwortung zu. Finanzmodelle und die Erstellung von Top-Management Präsentationen werden euer Tagesgeschäft sein. Wie das Praktikum in Zürich im Detail aussehen könnte, lässt sich am besten im Job Interview erfragen und ausloten. Wir wünschen viel Erfolg bei der Bewerbung!

Weitere interessante Beiträge aus der Private Equity Branche:

Investment Banking Stellenbörse

Bildquelle: Helloquence