Was ist der Unterschied zwischen Hedgefonds, Private Equity und Investment Banking?

Private Equity Hedgefonds Investment Banking Unterschiede Gemeinsamkeiten Vergleich

Generell gelten drei Bereiche in der Finanzwelt als besonders prestigeträchtig: das traditionelle Investment Banking, die manchmal als “Heuschrecken” bezeichneten Private Equity Fonds und die geheimnisvollen Hedgefonds. Doch was unterscheidet die drei Bereiche wenn es um die anstehenden Aufgaben, die Bezahlung und das notwendige Profil geht?

Investment Banking

Im klassischen IB unterstützt man Firmen dabei sich auf den Kapitalmärkten zu bewegen. Das bedeutet im Detail: man berät bei Fusionen und dem Kauf- und Verkauf von Firmen oder Geschäftsbereichen, hilft bei der Fremdkapitalaufnahme und verkauft Anleihen und ähnliche Produkte. Im Investment Banking werden auch Berufseinsteiger als “Analysts” eingestellt. Bedingung dafür: gute Leistungen und relevante Praktika, optimalerweise einen Abschluss von einer der Top Finance Universität haben. Die Bezahlung ist im Vergleich zu anderen Wirtschaftsbereichen zwar gut, aber schlechter als in den beiden anderen Sektoren. Das IB wird häufig eher als Sprungbrett in diese gesehen.

Private Equity

PE Fonds beschäftigen sich hauptsächlich damit, Unternehmen aufzukaufen, diese effizienter werden zu lassen und nach einigen Jahren mit Gewinn weiterzuverkaufen. So wurde etwa im vergangenen Jahr der deutsche Arzneimittelhersteller Stada an die Private Equity Firmen Bain und Cinven verkauft. Es folgte das Delisting von der Börse. In den nächsten Jahren wird Stada wohl auf Profitabilität getrimmt oder durch Zukäufe wachsen gelassen. Im PE Bereich wird besser verdient als im Investment Banking, Associates verdienen zwischen 100-200k €, wovon ein Großteil des Gehaltes vom sogenannten “Carry” (Gewinnbeteiligung an erfolgreichen Deals) abhängt. Früher war es die Regel, dass man erst nach 1-2 Jahren Erfahrung im IB (besonders im Umgang mit Financial Models) in den PE Bereich wechseln konnte, wobei in den letzten Jahren immer mehr PEs auch Berufseinsteiger einstellen.

Hedgefonds

Den verschwiegensten Bereich stellen ganz klar die Hedgefonds dar. Teilweise haben HFs die Multimilliardendollar-Beträge verwalten keine oder nur marginale Websites (siehe: Renaissance Technologies). Hedgefonds sind in einem breiten Feld aktiv und definieren sich vor allem darin, hohe Risiken einzugehen und dabei keiner strikten Kontrolle zu unterliegen. Viele der erfolgreichsten Hedgefonds wurden dabei von Naturwissenschaftlern gegründet, die quantitativen Handelsideen folgen. Die Bezahlung im HF Bereich gilt als mit am besten. Um eingestellt zu werden sollte man ein gutes Netzwerk in der Finanzwelt haben oder außergewöhnliche quantitative Fähigkeiten unter Beweis gestellt haben. Auch Mathematiker oder Softwareentwickler werden gerne von HFs eingestellt.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

Interessante Stellenanzeigen

Bildqulle: Creative Commons, Jonathan FranciscUnsplash

Share this post

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.